Werbung: #KeinFestOhne

Werbung: Edeka haut auch in diesem Jahr wieder einen raus! Fast schon traditionell veröffentlicht Edeka diese Woche den neuen Weihnachtsspot. Produziert wurde dieser im Rahmen der #KeinFestOhne Kampagne erneut von der Hamburger Agentur Jung von Matt. Worum geht’s in dem fast vierminütigen Kurzfilm? Wir befinden uns in der Zukunft. Die Großstädte sind verlassen und zerstört, grau und trist. Die Menschen sind vor künstlicher Intelligenz geflüchtet, die die Herrschaft übernommen haben. Ein kleiner Roboter entdeckt in alten Filmen das Weihnachtsfest wieder und stellt es mit Schaufensterpuppen und Requisiten nach. Nur blöd, dass es ohne echte Menschen echt langweilig ist und nicht so wirklich viel Spaß macht. Traurig begibt er sich (ausgerüstet mit einem Weihnachtsstern) auf die Suche nach Leben. In einer kleinen Hütte aus Holz, mitten im tiefsten Wald gelegen, wird er endlich fündig. Hier lebt eine „echte“ Familie, die ihn nach anfänglicher Skepsis aufnimmt und zusammen mit ihrem neuen, kleinen Roboterfreund kuschelige Weihnachten feiert. An der langen Tafel gibt es (natürlich) ganz viel zu Essen und ganz viel Liebe. Hier wird der Bezug zur Gesamtkampagne #KeinFestOhne hergestellt, in diesem Fall: Kein Fest ohne Liebe. 2015 schoss Edeka mit dem Weihnachtsspot #heimkommen erstmalig den viralen Vogel ab. Produziert wurde der übrigens auch von der Agentur Jung Von Matt. In dem emotionalen Spot täuscht ein Opa seinen Tod vor, um die Familie an Heiligabend wieder zusammen zu bringen. Der Spot wurde kontrovers diskutiert und war trotzdem megaerfolgreich: Er verbreitete sich rasant im Netz und wurde millionenfach angeklickt; zahlreiche Adaptionen kursierten online. Was meint Ihr – kann der diesjährige Science-Fiction-Spot mit dem #heimkommen“ Spot aus 2015 mithalten?