20grad Restobar

Hola chicos y chicas! Direkt gegenüber der Kunsthalle und Kunstsammlung bringt die mallorquinische Sterneköchin Macarena de Castro mit der 20grad Restobar spanische Sonne und Bistroküche auf Topniveau nach Düsseldorf. Die mallorquinische Restobar, die in Anlehnung an das milde Mittelmeerklima 20grad heißen wird, eröffnete Ende September 2017.

Das Gastronomiekonzept, dessen Schwerpunkt die moderne Interpretation der mallorquinischen Bistro-Küche ist, wird auf einer Fläche von etwa 1.000 Quadratmetern im denkmalgeschützten Gebäude an der Mühlenstraße 36, Mutter-Ey-Platz 3, umgesetzt. Der Begriff „Restobar“ ist nicht zufällig gewählt. Das Konzept: Vorne Tapasbar, hinten Restaurant, verbunden durch ein Patio, den typisch spanischen Innenhof. Dieser dürfte in Düsseldorf seinesgleichen suchen, denn die Gäste dinieren hier in historischer Kulisse. Alleine die Tore, die zum Innenhof führen sind über 200 Jahre alt. Ein zweiter Außenbereich ist die große Terrasse im Amphitheater-Stil vor der Restobar mit Blick auf die Kunsthalle und den Salon des Amateurs.

Während der vordere Barbereich ganztägig von 12 Uhr bis open End geöffnet ist, öffnet das Restaurant im hinteren Teil erst abends ab 18 Uhr. Bereits das individuelle Interieur, das mit stilvollen Einrichtungsgegenständen, stimmigem Design und angenehmer Beleuchtung für ein außergewöhnliches Ambiente sorgt, spiegelt den Anspruch an die gehobene Gastronomie wider und schlägt eine Brücke zwischen klassischen mallorquinischen Elementen und Moderne. Samt trifft auf Marmor, Tom Dixon Lampen auf schwere Stahlkronleuchter und Stuck auf Mosaikelemente. Nicht nur durch die Nähe zur Kunstsammlung und Kunsthalle ist das Thema Kunst auch hier ein wichtiges Thema: Neben wechselnden zeitgenössischen Arbeiten zieren neue und alte Schwarzweißfotografien sowie alte Landkarten der Baleareninseln die Wände.

Im Mittelpunkt steht aber die charismatische und ambitionierte Küchenchefin, Macarena de Castro (36), deren Feinschmecker-Restaurant „Jardín“ auf Mallorca 2012 mit einem Michelin-Stern gekürt wurde. Anders als auf der Baleareninsel strebt de Castro in dem neuen Restaurant 20grad jedoch keinen Stern an. Vielmehr legt sie gemeinsam mit den Betreibern der Ayyer GmbH und Geschäftsführer Kaan Büyükyilmaz Wert auf qualitativ erstklassige und raffinierte Spezialitäten aus der spanischen Tapas- und Bistroküche, die in lässiger Atmosphäre serviert werden. Ausschließlich allerbeste, frische Zutaten für das lukullisch-kreative Angebot zu verarbeiten, ist die oberste Maxime der Verantwortlichen.

Die wechselnde Speisenkarte wird daher eine überschaubare Anzahl an ausgezeichneten und authentischen Gerichten beinhalten, die einerseits die unverwechselbare Handschrift von Macarena de Castro tragen und andererseits den lockeren Stil des Restaurants veranschaulichen. Auf der Karte finden sich typisch mallorquinische Klassiker wie „Cocas“, eine Teigspezialität, die ursprünglich von den Balearen kommt und deshalb häufig auch als mallorquinische Pizza bezeichnet wird. Auch der Klassiker „Pan con tomate y aceite“, also Brot mit Tomaten und Öl in unterschiedlichen Variationen belegt mit Serano- oder Jabuco-Schinken, halbgereiftem Mahones Käse oder eingelegtem Gemüse (mediterrane Oliven, Meerfenchel, kleine Zwiebeln) darf nicht fehlen. Die Brote werden übrigens nach mallorquinischem Rezept gemeinsam mit der Düsseldorfer Bäckerei Hercules gebacken.

Ebenfalls eine mallorquinische Besonderheit: „Huevos Rotos huevos de la abuela“, das Rührei nach “Großmutters Art”. Die Tapas-Karte beinhaltet hausgemachte Kleinigkeiten wie „Croquetas“ (gefüllte Kroketten, wahlweise auch mit Schinken oder Schmorfleisch), „Patatas Bravas“ (frittierte Kartoffeln mit scharf gewürzter Mayonnaise) oder Salatherzen gegrillt mit geschmorter Paprika, Sardinen und Sardellen. Gourmetherzen hüpfen ein wenig höher beim „Pulpo a la parrilla con patata rota y mahonesa de olivas negras“, dem gegrillten Oktopus mit roten Kartoffeln und schwarzer Oliven-Mayonnaise. Macarena de Castros Spezialitäten sind Kreationen wie „Caña de lomo con gambas al ajillo“ (Lendenstück mit Gambas in Knoblauch), ihre „Caldereta de Pescado“ (Pikante Fischsuppe) oder die „Canelones de carrillera de ternera y setas“ (Cannelloni mit Rinderbacken und Pilzen).

Nur hier haben die Gäste die Möglichkeit, die traditionelle Küche Mallorcas kennenzulernen. (Ernesto Arroyo Rodríguez, Restaurantleiter 20grad)

Die Preise für Speisen und Getränke sind bewusst moderat gehalten. Die 20grad Restobar soll ein Platz sein, an dem sich die Gäste entspannen – dort, wo kulinarischer Genuss unkompliziert möglich ist. Dazu gehört selbstverständlich auch eine Auswahl an erlesenen und perfekt korrespondierenden Weinen, die Weinkenner und Genießer gleichermaßen begeistern. Die Karte umfasst etwa 100 Positionen, der Fokus liegt zu 80% auf spanischen Weinen. Hierfür zeichnet der Spanier Ernesto Arroyo Rodríguez, Restaurantleiter und Sommelier im 20grad, verantwortlich. Die Auswahl an deutschen Weinen stellt der Düsseldorfer Weinexperte und Sommelier Antonios Askitis (Ex-DVINE, www.asktoni.de) zusammen.

Die großzügige und einladende Bar mit kosmopolitischem Charakter rundet das spanische Gastronomiekonzept ideal ab. Von beliebten Aperitifs über ausgefallene Cocktails, spanischen und deutschen Bieren (Estrella Galicia, Schumacher Alt & Veltins Pils) bis hin zu vielfältigen Digestifs ist das Spektrum an angesagten Drinks auffällig breit. Auch hier haben sich die Macher des 20grad zwei absolute Vollprofis an Bord geholt: Damian Loske (Ex-Barchef der LiQ-Bar) und Oliver Marquardt (Ex-Barchef im Tafelsilber Bar & Kitchen) entwickelten die besondere Cocktailkarte. Die Bar soll nicht nur Restaurantbesucher ansprechen, sondern rund um die Uhr zum Verzehr von Getränken einladen, angefangen bei leckeren Kaffeespezialitäten von Schvarz Kaffee oder dem Gläschen Wein nach einem anstrengenden Shoppingtrip.

„20grad ist eine Metapher für eine offene, großstädtische Ausgeh-Mentalität, in der die einzigartige Gastronomie, die ästhetische Architektur und urbaner Lifestyle in unaufdringlicher Art verschmelzen“, fasst Kaan von der Ayyer GmbH, das Konzept zusammen. „Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Restaurant, der Bar und der wunderschönen Außenterrasse in der gastronomisch bereits sehr gut aufgestellten Stadt Düsseldorf einen besonderen Wohlfühlort für anspruchsvolle und trendbewusste Genussmenschen gestalten“.

Was schätzen Eure Freunde an Euch? 
Mallorca Feeling, Gastfreundschaft, tolle Atmosphäre, den Innenhof / Patio, Liebe zum Detail, 

Was sagen Eure Feinde über Euch?
Wir haben keine Feinde. 20° steht für pure Lebensfreude und Liebe zum Genuss und da kann wirklich niemand etwas gegen haben 😉

Was bringt die Zukunft?
Viele glückliche Gäste, die unser spanisches Lebensgefühl mit in die Welt hinaus tragen.

Eure liebsten Nachbarn?
Sir Walter, Brasserie Stadthaus, Beuys Bar, Kunsthalle, Kunstsammlung,

Vielen Dank!

Text: Tina Husemann
Fotos: Melanie Zanin
© THE DORF 2017

20grad Restobar

Andreas Quartier
Mutter-Ey-Platz 3
40213 Düsseldorf

Tel: +49 211 86 39 20 30
Webseite | Facebook |Instagram

Öffnungszeiten

Di-Sa: Bistro/Bar ab 12:00 Uhr
Restaurant ab 18:00 Uhr

Zahlungsmöglichkeiten

Bar, EC-Cash, Kreditkarte (Amex, Visa, Mastercard)