DEUSCTHLAND

Als das NRW-Forum vor ein paar Monaten bekannt gab, dass Moderator Jan Böhmermann mit einer Ausstellung nach Düsseldorf kommt, standen die Telefone nicht still. Dass es sich nicht um eine „Ente“ handelt, wurde relativ schnell klar und auch Böhmermann himself gibt mit obskuren Teaservideos und Beuys-Hut (wie hier….) auf seinen Social Media Kanälen ordentlich Feuer. Heute Abend eröffnet (unter zu erwartendem hohen Ansturm) die erste museale Kunstausstellung DEUSCTHLAND von Jan Böhmermann und der Bildundtonfabrik und verspricht „Kunst, Satire und ein Jahresrückblick im Superwahljahr 2017“. Konkret heißt das: Hetzkekse aus dem Automaten, Angela Merkels Wanderoutfit und Vergnügungsfahrten durch den Reichspark.

Im Herbst des Megawahljahres 2017 möchte das Kollektiv hinter dem Neo Magazin Royale mithilfe der bildenden Kunst den Status Quo Deutschlands zementieren. „Helmut Kohl ist tot. Die BRD häutet sich. Die rasenden Veränderungen der Welt, die nebelige Verunsicherung der Menschen in Deutschland, die Gegenwart muss mit Kunst bezwungen und gefasst werden. Ist das noch Satire oder schon Revolution?“ Diese Frage werfen Jan Böhmermann und seine Partner der Kreativschmiede Bildundtonfabrik vom 24. November 2017 bis 4. Februar 2018 mit ihrer gemeinsamen Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf auf.

Die Antwort darauf ist kunterbunt, teils amüsant, teils grotesk. In jedem Fall unterhaltsam. In der Ausstellung finden sich Hetzkekse aus dem Automaten, Politiker-Tweeds, Wahlkabinen, der Talkshow-Sessel von Bernd äh Björn Höcke, Angela Merkels Wanderoutfit oder Gedichte von Böhmermann als Wandtattoo. Fotografiert werden darf in der gesamten Ausstellung übrigens nicht. Smart Phones und Kameras müssen am Eingang an der Passkontrolle (Deutsche links, Ausländer rechts) abgegeben werden.

Bei der (virtuellen) Fahrt in der Gondel durch die VR-Themenwelten des Vergnügungs-Reichsparks (Trailer & Story aus der Sendung dazu hier…) gehts durch die Katakomben des Führerbunkers vorbei an Schäferhunden, Hitler und Eva Braun bis hin durchs zerstörte Dresden, mitten im Bombenhagel. Ganz schön obskur, das alles. Speziell in Momenten, in denen Flugzeuge neben einem abstürzen oder Hitler sich den Kopfschuss setzt. (Kleine Empfehlung seitens der THE DORF Redaktion: Augen zu bei den steilen Abfahrten – stellenweise wird’s dann ganz schön real. #schweißaufderstirn)

Aber wie kam es zu der Zusammenarbeit? Der Anruf von NRW-Forum-Chef Alain Bieber an die Produktionsfirma Bildundtonfabrik ist knapp 1,5 Jahre her. Philipp Käßbohrer, einer der beiden Geschäftsführer der Bildundtonfabrik hat mit Jan Böhmermann und Alain Bieber zusammen die Ausstellung konzipiert und kuratiert. Er sagt: „Alain Bieber hat ja selber auch einen TV-Hintergrund, er hat lange Zeit für Arte gearbeitet. Er fand unser NEO MAGAZIN ROYALE Programm glaube ich immer schon interessant und hat dann irgendwann unsere Einspielerschleife gesehen, die wir kurz nach der Erdogan-Geschichte veröffentlicht haben. Die Schleife ist relativ wild, bedient sich vieler wirrer Elemente und ist durchaus nicht ganz zuschauerfreundlich. Irgendwie fand er es wohl  interessant, das mal aus dem TV-Kontext herauszuholen. Passenderweise haben wir ausserhalb des Fernseh-Kontextes schon immer  viele Sachen nebenher gemacht, weshalb uns das hier im Museum alles nicht fremd ist. Alain hat uns dann angerufen und gefragt, ob wir nicht Bock hätten, hier mal einen Raum zu füllen. Wir fanden das super und dachten: Hey, das ist ein geiler Chanel um einfach mal andere Arten von Arbeiten zu machen, nur mit den gleichen Inhalten.“

Der eingangs erwähnte Einspieler hat dem Team somit übrigens nicht nur die Ausstellung, sondern auch einen Grimme-Preis beschert. Probleme, als Kölner in Düsseldorf auszustellen, gab es keine. Philipp lacht: „Dadurch, dass wir alle keine Ur-Kölner sind, ist uns das völlig egal.“ Das erste museale Werk von Jan Böhmermann und der Bildundtonfabrik wird über die gesamte Laufzeit begleitet von Abendveranstaltungen. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

DEUSCTHLAND
EINE AUSSTELLUNG VON JAN BÖHMERMANN UND BTF
24. NOVEMBER 2017 – 4. FEBRUAR 2018
Alle Infos…

Text: Tina Husemann
Fotos Credits:  Ausstellungsansichten: Deuscthland © NRW-Forum Düsseldorf / Foto: B. Babic, Schwarz-weiß-Fotografie Jan Böhmermann & Wilhelm Cohn: © btf / Philipp Käßbohrer