Review • Olli Schulz Preview-Konzert | New Fall Festival

the-dorf-oli-schulz-53

Beim New Fall Festival im letzten Jahr klebte Olli Schulz bei seinem Auftritt im Capitol Theater Düsseldorf merkwürdige Pillen unter jeden einzelnen Sitz der Besucher. Hätte er nicht machen müssen – der Musiker Olli Schulz verzauberte auch ohne Substanzen, vielmehr mit Anekdötchen und der Präsentation seines Albums „Feelings aus der Asche“. Während er 2015 das letzte Konzert des New Fall Festivals bestritt, war er in diesem Jahr der Erste – und eröffnete am 2. Oktober bei sipgate im Hafen das Festival vom 26. bis 30.10.16 mit einem exklusiven Solo-Konzert. „Wer ein Konzert von Olli Schulz besucht, bekommt nicht nur Musik“, schreibt das Rolling Stone Magazin, „er bekommt den Typen Olli Schulz, als würde man sich abends mit ihm auf ein Bier in seinem Wohnzimmer treffen“. Stimmt. THE DORF war für Euch beim Abend in einem fast privaten Rahmen dabei.

Pünktlich, um kurz nach 20 Uhr betritt Olli Schulz die sipgate Bühne. Schlank sieht er aus. Und gut gelaunt. Obwohl das Konzert mit einigen kleinen Pannen losgeht. Denn seine Gitarren sind nicht richtig gestimmt. Er flucht ein wenig auf die Gitarren, er flucht auf Air Berlin, er flucht am meisten auf sich selbst, da er lieber vorher im Hotel war, als einen Soundcheck zu machen. Olli-esque wirkt das aber nicht unprofessionell, sondern vielmehr charmant. Die Lacher sind auf seiner Seite.

Seine Anspielungen auf Robbie Williams, der für einen großen kleinen Autohersteller gebucht wurde und bei einem Firmenevent dann nur ein Lied perfomte, lassen darauf schließen, dass er mit einer anderen Erwartungshaltung an den Abend ging. Bei einer Veranstaltung mit ausschließlich geladenen Gästen, die im Zweifelsfall nicht nur für den Künstler gekommen sind, macht das Sinn. Die Karten für das offizielle Preview-Konzert des New Fall Festivals sind den Besitzern der „Believer-Tickets“ des Festival vorbehalten. Das sind Leute, die ohne zu wissen, welche Acts in diesem Jahr dabei sind, bereits weit im Vorfeld ihre Karten kauften. Man merkt ihm ein wenig die Erleichterung an, als er feststellt, dass er es mit einem sehr musikaffinen, festivalbegeisterten und interessierten Publikum zu tun hat. Das ist nicht nur textsicher, sondern auch voll auf Ollis Seite.

Lockeres Publikum, lockerer Olli. Seine Lieder kündigt er mit oftmals selbstironischem Schwank aus seinem Leben an. Er erzählt in Olli-Manier Witzchen über Festivalerlebnisse mit U2 und im Gespräch mit einer Besucherin auf Krücken, einem offensichtlichen Schulz-Fan, zeigt er wirklich ernstgemeintes Interesse an ihrer Geschichte. Und spielt auf ihren Wunsch „Nutten & Koks“, ein Lied, das er seit Jahren eigentlich nicht mehr auf Bühnen live spielt. Das Publikum verzeiht es ihm, dass einige Textpassagen nicht ganz sicher sind. Nach knapp 1,5 Stunden, länger als eigentlich geplant, geht Olli Schulz von der Bühne und hinterlässt glückliche Gesichter an einem entspannten Sonntagabend.

Das New Fall Festival findet vom 26. bis zum 30. Oktober 2016 in verschiedenen Locations in Düsseldorf statt. In diesem Jahr dabei sind Agnes Obel, Adam Green, die Grandbrothers, Regina Spektor, Dillon, Kate Tempest und viele mehr. Eine Programmübersicht gibt es hier, Tickets sind an allen VVK-Stellen sowie hier erhältlich.

Alle Infos: www.new-fall-festival.de

Fotos: Philip Dahlmann
© THE DORF 2016