Gans schön lecker!

Salat ist was für den Sommer, im Winter kommt Gans auf den Teller! Und zwar mit allem was das Herz, oder besser gesagt der Magen, begehrt. Außen schön knusprig und innen zart und saftig soll sie sein, die perfekte (Weihnachts)gans. Klassisch wird sie mit Klößen, Rotkohl und Bratapfel gereicht. Doch welche Adressen in Düsseldorf sind die Besten für das gemeinsame Gänse-Dinner mit Freunden oder Arbeitskollegen? Das THE DORF-Team hat deshalb eine kleine Auswahl an Läden für das perfekte Festmahl erstellt, die nicht nur richtig satt, sondern vor allem glücklich machen.


Très chic.

Robert’s Bistro
Auch wenn das legendäre Robert’s Bistro im Düsseldorfer Medienhafen schon lange kein Geheimtipp mehr ist, gibt es beim Stichwort „Gänse-Essen“ wohl kaum eine bessere Adresse. Die hier unglaublich knusprige Martins-Gans (Keule) lässt einem schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammen laufen. Apfel-Rotkohl, Marzipan-Apfel, Serviettenknödel und Maronen machen den Genuss perfekt. Dieses Geschmackserlebnis gibt es für 27,50 €. Da im Robert’s nicht reserviert werden kann: Früh genug hin!

Wupperstraße 2 • 40219 Düsseldorf-Medienhafen • Tel: +49 211 304821
Di – Fr: 11:30-24:00 Uhr, Sa: 10:00-24:00 Uhr
Webseite

•••

Ashleys Garden
Mädels aufgepasst! Wem die gutbürgerliche Bier-Kneipe für ein Gänse-Essen zu rustikal ist, für den bietet das Hotel-Restaurant Ashleys Garden eine stilvolle Alternative. In gemütlichem Ambiente bekommt man bodenständige Küche auf hohem Niveau geboten. Besonders viel Wert wird auf saisonale Zutaten aus der Region gelegt. Hier wird Brust und Keule von der Freilandgans mit selbst gemachten Kartoffelklößen, Rotkohl, karamellisierten Maronen, Bratapfel und viel Soße für 26,50 € serviert. Das Ganze gibt es auch im 3-Gänge Menü mit Pilz-Consommé und Mandarinen Parfait für 38,50 €. Reserviert werden kann telefonisch oder online. Übrigens: das Ashley’s hat ab sofort auch wieder montags geöffnet.

Karl-Kleppe-Straße 20 • 40474 Düsseldorf-Golzheim • Tel: +49 211 5161710
Mo-Sa: 18:00-23:00 Uhr
Webseite


Youngsters.

NOOIJ
Mitten im Herzen von Flingern liegt das NOOIJ, das sowohl (Frühstücks-) Café, Bar und Restaurant in einem ist. Normalerweise sind die Gerichte hier ein bunter Mix aus deutschen, spanischen und holländischen Einflüssen. Beim Thema Gänse-Essen bleibt es aber ganz klassisch: Hier kann man wählen zwischen Keule (23,50 €), Brust (25,50 €) oder einer ganzen Gans (36 € p.P.), die für bis zu sechs Personen reicht. Die Beilagen sind: Kirschrotkohl, Marzipanapfel, Soße mit Maronen und wahlweise Kartoffelkloß oder Semmelknödel. Da im NOOIJ die regionale Herkunft der verwendeten Zutaten hohe Priorität hat, kommen nur glückliche Freilandgänse vom Ratinger Bauern auf den Teller. Vorbestellt werden sollte 3-4 Tage im Voraus.

Hoffelstraße. 37 • 40235 Düsseldorf-Flingern • Tel: +49 211 6986689
Täglich 10:00-01:00 Uhr
Webseite

•••

Les Halles
In den Hallen des alten Güterbahnhofs ist das Les Halles zu Hause. Restaurant, Bar und an bestimmten Terminen auch Partylocation mit opulenter Ausstattung und viel Liebe zum Detail. Trotz der über 400 Quadratmeter großen Fläche, ist es hier, dank alter Dielenböden, wilder Tapeten und zusammen gewürfelter Antiquitäten, nie ungemütlich, sondern versprüht seinen ganz eigenen Charme. Die großzügige Location bietet ausreichend Platz für Gesellschaften und große Dinner mit Freunden. Das aber nur noch bis Jahresende – denn dann wird das Les Halles abgerissen und macht weiteren Neubauten mit schicken, wahrscheinlich französischen Namen Platz. Deshalb schnell ein letztes Mal hin! Zur Gänsezeit gibt es Brust und Keule von der polnischen Freilandgans mit zwei Knödeln, Bratapfel und Soße mit Maronen für 26,90 €. Da das Les Halles zur Vorweihnachtszeit immer heiß begehrt ist, unbedingt vorher anrufen und bestellen!

Schirmerstraße 54 • 40211 Düsseldorf-Wehrhahn • Tel: +49 211 4402674
Mo-Do: 17:00-01:00 Uhr, Fr: 17:00-05:00 Uhr, Sa:10:00-05:00 Uhr, So: 10:00-18:00 Uhr
Webseite

 

Oldschool.

Ohme Jupp
Mitten in der Altstadt, gegenüber vom berüchtigten Ratinger Hof, liegt das Ohme Jupp. Der Mix aus Café und gutbürgerlicher Eckkneipe lockt gestern wie damals Künstler der angrenzenden Akademie. Besonders am Wochenende geht es hier abends heiß her. Wie für die Ratinger Straße typisch, wird sich hier in ungezwungener Atmosphäre dicht um Theke und Tische gedrängt und  Schlösser Alt vom Fass getrunken. Die Musik ist nichts für Geräuschempfindliche, dafür darf umso lauter mit Freunden gelacht werden. Zur Gänsezeit gibt es hier Keule oder Brust zur Wahl mit selbst gemachten Klößen und Rotkohl, Bratapfel, Preiselbeermarmelade und Soße mit Maronen für 24,80 €. Das Praktische: Man MUSS nicht vorbestellen, sondern kann einfach vorbei kommen. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, dass auch noch genug Gänse da sind, sollte vorher anrufen und nachfragen.

Ratinger Straße 19 • 40213 Düsseldorf-Altstadt • Tel: +49 211 326406
Mo-Sa: 08:00-02:00 Uhr, So: 10:00-01:00 Uhr
Webseite

•••

Schumacher Alt / Stammhaus
Wer es gut bürgerlich mag und auch gerne mal ein gut gebrautes Altbier trinkt, der geht in das Schumacher Alt auf der Oststraße. In dem alt eingesessen Stammhaus gibt es ein Viertel Münsterländer Freilandgans, ganz traditionell, mit Apfelrotkohl, Kartoffelklößen, Preiselbeeren und Soße für 30 € oder eine ganze Gans für 120, die für 4-6 Personen geeignet ist. Man sollte die Gänse mindestens 3 Tage vorher bestellen, für Montage schon donnerstags bescheid geben.

Oststraße 123 • 40210 Düsseldorf-Stadtmitte • Tel: +49 211 8289020
So–Do: 10:00–00:00 Uhr, Fr, Sa: 10:00–01 Uhr
Webseite

 

Ausserhalb.

Restaurant Fronhof
Wer fernab des Düsseldorfer Stadt-Trubels mit seinen Liebsten Gänse essen will, dem empfehlen wir das Restaurant Fronhof in Meerbusch Lank. In dem alten Wirtshaus mit Holzfensterläden lässt sich deftige Hausmannskost genießen und ganz nebenbei eine erholsame Auszeit vom Stress der Großstadt nehmen. Die Gans ist hier allerdings so begehrt, dass vorbestellt werden sollte.

Hauptstr. 20 • 40668 Meerbusch-Lank • Tel: +49 2150 207741
Di-Sa: 18:00-22:00 Uhr, So: 12:00-14:00 Uhr & 18:00-22:00 Uhr 

 

Text: Tina Husemann, Viola Hillmer
© THE DORF 2014