1. Düsseldorfer Start-up-Woche

StartUp_TheDorf_12000x800_72ppi

Start-ups – das ist doch eher so ein Berliner Ding? Stimmt nicht ganz. Das Start-up-Netzwerk der Stadt gibt es gebündelt zum Anfassen, Anschauen, Anhören und Austauschen vom 11. bis 17. April 2016 zur ersten Start-up-Woche Düsseldorf.

Auch Düsseldorf entwickelt sich in den letzten Jahren zur ernstzunehmenden Metropole für innovative Existenzgründer-Konzepte. In Düsseldorf haben 135 Start-ups in den letzten acht Jahren rund 2.100 Jobs geschaffen und schon beachtliche Erfolgsgeschichten geschrieben. Dazu zählen Firmen wie beispielsweise trivago, abendtuete.de, Mintano, Emmas Enkel, Kesselheld, Salz&Brot und viele andere mehr. Auch das gute Abschneiden auf dem European Venture Summit zeigt das Potenzial der Stadt: Unter 1.000 Start-ups aus ganz Europa gehörten gleich vier Düsseldorfer Unternehmen zu den Top 25, die von einer Jury zu den besten Start-ups Europas gekürt wurden.

Die Stadt hat die Chancen erkannt. Die neu gegründete Start-up-Initiative der Wirtschaftsförderung wird Unternehmensgründungen und kreative Köpfe mit neuen Geschäftsideen mit einer Vielzahl neuer Angebote unterstützen. Kurzfristig soll die intensive Vernetzung der Start-ups untereinander, vor allem aber mit etablierten Unternehmen, über ein Mentoringnetzwerk vorangetrieben werden.

Um mehr Gründungsaktivitäten an den Hochschulen Düsseldorfs anzustoßen und die Teams noch stärker als bisher zu unterstützen, soll die Kooperation mit den unterschiedlichen Düsseldorfer Hochschulen ausgebaut und strukturiert werden. Das Düsseldorfer Start-up-Portal soll als Online-Plattform zeitnah entwickelt werden und einerseits Anlaufstelle für Start-ups selber, aber auch Schaufenster zur hiesigen Szene werden.

Was genau ist eigentlich ein Start-up? Es klingt nach einem schicken Lifestyle-Begriff. Der Begriff in der Tat ist recht hipp und bezeichnet ganz schlicht eine Unternehmensphase. Dabei geht es vor allem um ein leidenschaftliches Brennen für eine Idee, an der man Tag und Nacht arbeitet, ohne zu wissen, ob man am Ende dafür einen Cent zu sehen bekommt.“ (Facebook-Seite Start-up_DUS)

Wesentliches Ziel der Start-up-Initiative ist es vor allem, die Bedeutung von Start-ups bei etablierten Unternehmen mehr ins Bewusstsein zu rücken und bei diesen eine „Start-up-Mentalität“ zu wecken. Auch die Unternehmen, die sich bisher noch nicht mit diesen Gedanken beschäftigt haben, sollen für mögliche Kooperationen mit Start-ups sensibilisiert werden. Denn so manche neue Idee hat das Potenzial, in alteingesessenen Unternehmen die bisherigen Produkte oder Services zu ergänzen, das Kerngeschäft anzureichern oder gar als neue Geschäftseinheit in den bestehenden Betrieb implementiert zu werden.

Dass dieser Gedanke bereits auf fruchtbaren Boden gefallen ist, beweisen unter anderem die Stadtwerke Düsseldorf. Der im September eröffnete STARTPLATZ im Flossi Haus hat Gründerstipendien ausgeschrieben. Die Stadtwerke Düsseldorf übernehmen hierbei für eines der Gewinnerteams die Patenschaft. Durch die Zusammenarbeit mit Start-ups erhoffen sich die Initiatoren wertvolle Synergien sowie einen Wettbewerbsvorteil auf dem innovationshungrigen Energiemarkt.

Erste Düsseldorfer Start-up-Woche
Ein kleines Highlight steht im Frühjahr bevor: Die erste Düsseldorfer Start-up-Woche, die vom 11. bis 17. April stattfindet und die den Auftakt für das in jährlichem Abstand folgende „Start-up-Festivals“ bildet. Die Start-up-Woche 2016 ist eines der ersten, neuen Start-up-Formate, mit denen die Stadt den Start-up-Spirit, die Begeisterung für die neue Start-up-Kultur, weiter in die Stadt herein tragen möchte. Zusammen mit zahlreichen Akteuren der Start-up-Szene soll die Woche mit spannenden Start-up-Events gefüllt werden. Unterstützt wird das Vorhaben von zahlreichen Mitwirkenden mit ihren bereits bestehenden Start-up-Formaten oder aber mit neuen Events, die im Rahmen der ersten Start-up-Woche Düsseldorf aus der Taufe gehoben werden.

Neue Impulse aus der Start-up-Szene will künftig auch der Flughafen nutzen. Anlässlich der Start-up-Woche schrieb der Flughafen gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und der Initiative Start-updorf e.V. den mit 50.000 Euro dotierten Award „DUS Highflyer“ aus, um den sich Start-ups aus ganz Deutschland bewerben können. Ihre Ideen werden dann von den Besucherinnen und Besuchern sowie von Passagieren in einem öffentlichen Pitch bewertet.

Das komplette Programm sowie alle News und Infos zur Start-up Woche finden ihr hier bei Facebook oder auf der Website.

Fotos:
Bild 1: HHU Gründerstammtisch
Bild 2: v.l.: Marc-Christopher Reinbach, Mareike Christina Awe vom Start-up intueat
Copyright DIWA GmbH