Julia Meister

the-dorf-julia-meister-7

Name: Julia Meister
Alter: 40 Jahre
Beruf: Gastronomin
Gelernter Beruf: Abitur 1993

Geburtsort: Dachau
Stadtteil: Carlstadt

 Ich liebe die Carlstadt, ich will nirgendwo anders sein.

„Ich liebe die Carlstadt, ich will nirgendwo anders sein. Ich liebe die Dynamik und die Leute, die hier rumlaufen. Es hat so etwas von „Alt-Düsseldorf“, wenige schicke Zugezogene, die leben in anderen Stadtteilen. Das sind hier sehr traditionsreiche Familien, das spürt man.“ Jeder, der schon mal in der Carlstadt und auf dem dazugehörigen Markt, dem Carlsplatz war, der weiß, was Julia Meister meint. Julia Meister betreibt hier seit knapp zweieinhalb Jahren das Weinlokal Galerie am Karlsplatz.
Wir treffen Julia zwischen den wuseligen Marktständen. Mitten in der Stadt fühlt man sich hier in einer oasenartigen Parallelwelt. Es riecht
nach Würstchen, Gewürzen, frischen Säften, Altbier, indischen Curries, Käse und nach Kaffee. Den genießt Julia am Liebsten im Kaffeereich. Die Düsseldorfer Kaffeerösterei liefert Bohnengenuss zum Niederknien. Passend dazu gibt es hier feinstes Naschwerk aus der Patisserie Sööt auf den Schwanenhöfen, dem zweiten Projekt von Kaffeereich Macherin und Kaffeeexpertin Ursula Wiedenlübbert. Kein Wunder also, dass Gastronomin Julia ihre kleinen Pausen, die sie sich zwischen ihrer Selbstständigkeit gerne gönnt, hier verbringt. Auch ihr Geschäftspartner Tim schätzt guten Kaffee und knipst ähnlich gerne wie unsere Fotografin Sabrina.
Julia mag Düsseldorf wegen vieler Dinge, aber vor allem aus einem Grund: „Ich liebe das Rheinländische, Kommunikation liegt uns im Blut. Ich quatsche auch immer direkt alle an“, sagt Julia mit einem Augenzwinkern. Kommuniziert und geschlemmt wird aber nicht nur auf dem Carlsplatz. Wenn Julia doch mal ihren Kiez verlässt, dann diniert sie am liebsten im Behrens am Kai. Eine weitere Lieblingsadresse, die einem von lauter Schärfe den Schwindel in den Kopf treibt, ist der Laote Manima auf der Derendorfer Straße. Nichts falsch machen kann man im Olio. Dort schätzt Julia die gleichbleibend hervorragende Qualität.

Für die zweifache Mutter ist die Carlstadt nicht nur unglaublich schön,

sondern auch sehr praktisch. Der Markt liegt genau zwischen ihrem Weinlokal und ihrer Wohnung. Alles ist nur wenige Meter voneinander entfernt. Wenn man mit dem gläsernen Aufzug ins obere Stockwerk ihres Hauses fährt, erahnt man bereits ungefähr, was einen in der Wohnung erwartet. Wenn man aber erstmal oben ist, dann ist es noch ein bisschen geiler als man dachte. Vor allem bei Sonnenschein. Eigentlich will man direkt auf die Terrasse stürmen, aber auf dem großen Esstisch von Achim Jasper liegen zahlreiche Fotografie, an denen man einfach nicht vorbei kommt. Aufgenommen hat sie ihr Partner Tim. Schafft man es dann doch, bekommt man das nächste Highlight serviert, die Dachterrasse. Wäre die Carlstadt ein Fürstentum, die Fürstin würde wahrscheinlich hier wohnen.

 

MORGENS

Guten Morgen – wo trinkst du morgens Deinen Espresso in der Stadt, um wach zu werden? Kaffeereich auf dem Carlsplatz, für mich der beste Kaffee der Stadt.

Zum Sonntags-Brunch und ausgedehnten Frühstück trifft man dich… ich frühstücke so gut wie nie, ausserdem fehlt es in Düsseldorf ganz allgemein an guten Frühstücksläden

Den besten Kaffee gibt es… bei Kaffeereich.

MITTAGS

Lecker, gesund und frisch lunchen gehst du in Düsseldorf… auf die Hand : 1-3 Löffel von Hin & Weg, Fischbrötchen vom Pahlke oder San Leo, gerne täglich

NACHMITTAGS

Deine Lieblingsroute zum Spazierengehen, Schlendern, Kopf-Frei-Kriegen: Da ich mit Hunden unterwegs bin, zieht es mich natürlich an den Rhein, besonders schön ist es in Lörick. Oder schattiger im Grafenberger Wald

Drei Plätze in Düsseldorf, die du deinen Gästen unbedingt zeigen musst: Kaiserswerth, Carlsplatz, Galopprennbahn (+ Terrasse Golfclub)

Zum Kaffeeklatsch mit Küchlein & Co. trifft man dich hier: Hüftgold

ABENDS

Wo verbringst du am allerliebsten einen gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie? Leider gehe ich nicht mehr viel raus, da ich bis spät arbeite, früher war ich sehr gerne in der Sennhütte und im Olio

Welches Restaurant repräsentiert für dich am meisten den typisch-charakteristischen Geschmack von Düsseldorf? Olio

Ein Restaurant, wo du immer mal hinwolltest, aber noch nie warst: Restaurant Schorn, seit der Übergabe an die Tochter und den Schwiegersohn

Dein absoluter Gastro-Geheimtipp-Lieblings-Spot, den du hier mit allen teilen möchtest? Finanzämtche Oststraße

Dein Lieblings-Altbier: Füchschen

NACHTS

Deine Lieblingsbar oder Dein Lieblingsbartender sind: Melody Bar (da war ich vor 23 Jahren sogar auf der Eröffnungsfeier)

Eine ganz besondere, erinnerungswürdige Nacht in Düsseldorf hast du wo verbracht? Harpune DK Pimps Sylvester (irgendwann zwischen 2004 und 2007)  auf dem Damenklo und diverse Nächte im Chateau Rickx

Dance the night away! Getanzt wird hier: Habt ihr ne Idee?

IMMER

Wo und wann fühlst du dich wie ein „richtige Düsseldorferin“? Altbier-trinkend vor einer der Düsseldorfer Hausbrauereien

Was vermisst du an der Stadt, wenn du nicht in Düsseldorf bist? Den Rhein, die rheinische Offenheit.

Könnte man Düsseldorf essen, schmeckt es nach………….. Sauerbraten und Sushi

Was liebst du am meisten an Düsseldorf? Dass ich hier soviele Leute kenne

Was hasst du am meisten an Düsseldorf? Dass ich hier soviele Leute kenne

Gibt es Plätze oder Orte in der Stadt, die dich in deinem Job inspirieren? Sobald ich andere Läden / Bars / Kneipen / Restaurants betrete, inspiriert mich das, egal wo.

STIL

Wo suchst & findest Du Möbel für Deine Wohnung? Vintage Läden, Heubel

Deine Top 3 Shopping-Adressen in Düsseldorf? Ich hasse shoppen, sorry

Gibt es (einen) Düsseldorfer Designer oder Künstler, den du besonders schätzt und wenn ja, warum? Uli Hensel

Der beste Ort, um Leute zu beobachten? KIT, Füchschen in Kaiserswerth,Terrasse Steigenberger und unzählige mehr

Nach welchen Regeln stylst du dich? Was geht gut und was geht gar nicht? Ich bin absolut kein Styling-Experte, persönlich mag ich Kleider

Beschreibe den typischen Düsseldorfer-Stil in drei Worten: Ich finde, den gibt es nicht.

ALLGEMEIN

Was ist dein Lieblingsessen? Habe ich nicht, ich mag fast alles und liebe Abwechslung und Überraschungen.

Wo oder wobei kannst du am besten entspannen? Lesen

Dein Lieblingsreiseziel ist? Immer woanders, als nächstes Ziel plane ich Australien um meine Tochter zu Besuchen, die ab September dort ein Auslandsjahr macht, ansonsten Costa Rica (war ich noch nie)  Kambodscha… Asien allgemein, Indien (dort habe ich als Kind eine zeitlang gelebt)

Welches Buch liegt aktuell auf dem Nachtisch? Susan Abulhawa „Während die Welt schlief“, ganz wichtiges Buch

Welchen Kinofilm hast du zuletzt gesehen? Minions, davor Kingsman – The Secret Service

Dein All-Time-Favorite-Movie? Pulp Fiction, True Romance, Very Bad Things

Aktuell läuft auf deiner Playlist/deinem Plattenspieler? Nichts

Dein All-Time-Favorite-Song? The Mambo Craze – De Phazz

Für welchen Verein schlägt dein Herz? Fortuna, ohne Herzschmerz aber mit viel Sympathie, besonders für die Fans.

Warum Julia eine Pool-Dance-Stange in ihrem Weinlokal Galerie am Karlsplatz hat und warum die meisten Bewohner der Carlstadt wissen, was mit dem Worten: „Ich bin auf einen Schluck bei den Brettern“ gemeint ist, das lest Ihr in den nächsten Tagen hier auf THE DORF!

VIELEN DANK!

Text & Interview: Britt Lörcks
FotosSabrina Weniger
© THE DORF 2015