Anna Kubin

Name: Anna Kubin
Alter: 38 Jahre
Beruf: Schauspielerin

Geburtsort: Münster
Stadtteil: Düsseldorf-Flingern
Webseite: www.annakubin.de

Alle gehen nach Berlin. In Anna Kubin’s Fall ist es umgekehrt. Die gebürtige Münsteranerin wuchs in Berlin auf, studierte hier Schauspiel, Tanz und Gesang an der Universität der Künste und kam 2006 jobbedingt nach Düsseldorf. Anna ist Schauspielerin und spielt mittlerweile im achten Jahr am Düsseldorfer Schauspielhaus. Sie gehört zum festen Ensemble des Hauses. Anfangs fiel es ihr schwer, sich in Düsseldorf wohlzufühlen, sich einzugewöhnen.
Mittlerweile ist sie angekommen und möchte gar nicht mehr weg. Dazu beigetragen hat auch ihr Freund, der ebenfalls Schauspieler ist und am Bochumer Schauspielhaus arbeitet. Die beiden sind erst kürzlich zusammengezogen, in eine schöne Altbauwohnung in Flingern. Hier fühlen die beiden sich wohl, hier trifft man sie im Café Rekord oder im vietnamischen Sandwich-Laden An Banh Mih auf der Ackerstraße.
Als Anna uns vor ein paar Wochen zur Vorstellung des Stücks „Midsummer – eine Sommernacht“ einlud, hatten wir keine Erwartungen, hatten uns im Vorfeld nicht groß mit dem Stück beschäftigt. Was sollen wir sagen – wir waren mehr als positiv überrascht und absolut hingerissen von Anna und ihrem Schauspiel-Kollegen Michael Kamp. Die beiden bringen in der „erfrischend-spritzigen Komödie mit vielen Überraschungen und Knalleffekten“ (WZ Westdeutsche Zeitung) die Bühne zum Beben. Worum geht’s? Helena ist Scheidungsanwältin, Bob ist Kleinkrimineller. Sie
lernen sich in einer Sommernacht in einer Bar in Edinburgh kennen, betrinken sich mit Sauvignon Blanc, landen in der Kiste, kebbeln sich, passen nicht zueinander, verlieben sich. Und hauen ganz nebenbei in einer wilden Nacht 15.000 Pfund auf den Kopf, die Bob in einer Plastiktüte mit sich herumträgt. Dazu gibt es wunderbare Dialoge, eine singende Anna und einen Gitarre-spielenden Michael, garniert mit Konfettiregen, Nebel, Ballons und Feuerwerk. Ob es ein Happy End gibt, sei an dieser Stelle noch nicht verraten.
Gemeinsam mit dem Independent-Musiker Gordon McIntyre hat der schottische Dramatiker David Greig ein modernes Märchen geschrieben, das die Untiefen des Lebens in der Großstadt ebenso kennt wie die hemmungslose Romantik. Knapp 90 Minuten lang leisten Anna und ihr Kollege Michael Hochleistung auf der Bühne, improvisieren, erzählen und singen von Bob und Helena und einem rauschenden Wochenende.
Zu zweit, wohlgemerkt. Und das äußerst komisch, rasant und kurzweilig. Selten fühlten wir uns so gut unterhalten im Theater. Man merkt, dass die Chemie zwischen den beiden Schauspielern stimmt, auch privat. Anna verriet uns ihr gemeinsames, kleines Ritual: Nach jeder gelungenen Aufführung bringen sich die beiden als Belohnung etwas zu trinken oder zu essen mit und verzehren das Mitgebrachte gemeinsam.

Exklusiv durften wir Anna zu Hause und hinter der Bühne besuchen, mit ihr ein Glas Portwein nach dem Stück trinken und über Düsseldorf, ihre Lieblingsorte und das Stück sprechen.

Für alle, die wir jetzt heiß gemacht haben: Midsummer – eine Sommernacht läuft noch bis zum April 2015. (Anmerkung der Redaktion vom 30.12.14: Das Stück ist verlängert worden, aktuell ist die letzte Veranstaltung für den 30. April 2015 angekündigt, weitere Termine bis Ende Juni folgen) Tickets und Infos zum Stück gibt es hier… oder bei unserem Facebook-Gewinnspielspiel (wird demnächst auf Facebook angekündigt), für das uns das Düsseldorfer Schauspielhaus netterweise 3 x 2 Tickets zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank!

MORGENS

Guten Morgen – wo trinkst du morgens Deinen Espresso in der Stadt, um wach zu werden? Ich bin Tee-Trinkerin, um 16 Uhr rum gibt es erst den ersten und letzten Kaffee bei mir. Den bevorzugt im Café Rekord.

Zum Sonntags-Brunch und ausgedehnten Frühstück trifft man dich… ich hasse brunchen!

MITTAGS

Lecker, gesund und frisch lunchen gehst du in Düsseldorf… ganz unterschiedlich: 
Vietnamesisch im An Banh Mi auf der Ackerstraße
, in unserer Kantine am Düsseldorfer Schauspielhaus, im Kaffee Uhlenbusch – Stullen und so auf der Klosterstraße und wenn das schlechte Gewissen zuschlägt im Sattgrün.

NACHMITTAGS

Deine Lieblingsroute zum Spazierengehen, Schlendern, Kopf-Frei-Kriegen: Der Zoopark oder Grafenberger Wald

Drei Plätze in Düsseldorf, die du deinen Gästen unbedingt zeigen musst: das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Tanzhaus NRW, den Rhein.

Zum Kaffeeklatsch mit Küchlein & Co. trifft man dich hier: bei Olga von Die Kaffee Privatrösterei in der Schwerinstraße 23

ABENDS

Wo verbringst du am allerliebsten einen gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie? Zu Hause am grossen Tisch

Welches Restaurant repräsentiert für dich am meisten den typisch-charakteristischen Geschmack von Düsseldorf?
 Das Hirschchen

Ein Restaurant, wo du immer mal hinwolltest, aber noch nie warst: Café Modigliani

NACHTS

Deine Lieblingsbar oder Dein Lieblingsbartender ist: die Bar Ellington auf der Scheurenstraße

IMMER

Was vermisst du an der Stadt, wenn du nicht in Düsseldorf bist? den Rhein.

Könnte man Düsseldorf essen, schmeckt es nach… Süsskartoffel

Was liebst du am meisten an Düsseldorf? Das Allwetterbad in Flingern

Was hasst du am meisten an Düsseldorf? Fahrrad fahren.

Gibt es Plätze oder Orte in der Stadt, die dich in deinem Job inspirieren? Mich inspirieren das Tanzhaus, die vielen Museen und generell die Menschen in der Stadt, die sich nicht nur auf der Kö toll beobachten lassen.

STIL

Wo suchst & findest Du Möbel für Deine Wohnung?
 Bei Freunden, im Theaterfundus und ab und an im Stilwerk

Deine Top 3 Shopping-Adressen in Düsseldorf? 
Seit es den Laden Mischwaren in Flingern nicht mehr gibt, hab ich ein wirkliches Problem. Ich bin in der Kollektion 2011 hängengeblieben.

Der beste Ort, um Leute zu beobachten? Der Hauptbahnhof

Nach welchen Regeln stylst du dich? Was geht gut und was geht gar nicht? Schnell, praktisch und ein wenig schick.

 ALLGEMEIN

Was ist dein Lieblingsessen? Königsberger Klopse

Wo oder wobei kannst du am besten entspannen? Zu Hause mit der Serie „Homeland“

Dein Lieblingsreiseziel ist? Einmal um die Welt

Welchen Kinofilm hast du zuletzt gesehen? „Magic in the Moonlight“
 von Woody Allen

Aktuell läuft auf deiner Playlist/deinem Plattenspieler? Alle Jazzrichtungen, kreuz und quer

Dein All-Time-Favorite-Song? „The very thought of you“ von Nancy Wilson

Für welchen Verein schlägt dein Herz? Fortuna Düsseldorf!

VIELEN DANK!

Interview: David Holtkamp
Text: 
Tina Husemann
Fotos: 
7daysisaweekend / Franz Schuier
Video: Franz Schuier / Beansandbacon
© THE DORF 2014

Wir danken dem Düsseldorfer Schauspielhaus für die tatkräftige Unterstützung!